polifoil 0,1

„swingin` sofa“

„das, was geschieht, hat einen solchen vorsprung vor unserm meinen, daß wirs niemals einholn und nie erfahren, wie es wirklich aussah.“ r.m.rilke

die grenzbereiche des sehens, der moment in dem die bilder verschwinden oder auftauchen, stehen im mittelpunkt dieser arbeit. in der installation „swinging sofa“ wird ein objekt der bekannten dingwelt in seine einzelbilder zerlegt. gewohnte sehmuster lösen sich auf, die bilder werden flüchtig oder verschwinden ganz - gleichzeitig repräsentieren sie aber die erinnerung an ein ganzes. CHG